Tarife 2020


Die nachfolgenden Tarife, welche wir den Kunden in Rechnung stellen, decken die Kosten der Spitex nicht. Die Gemeinden Arth und Lauerz tragen einen Teil der Restkosten. Damit auch Leistungen wie z.B. Fusspflege oder Beratung für pflegende Angehörige weiterhin angeboten werden können, sind wir auf Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen.

 

Pflegerische Leistungen

a) Pflegetarife für Krankenkassen-Versicherte (KLV-Tarife)

Die Kosten für pflegerische Leistungen werden gemäss Krankenkassen-Leistungsverordnung (KLV) von den Versicherungen übernommen, vorausgesetzt ein ärztlicher Auftrag liegt vor.

Bedarfsabklärung und Beratung                  Fr. 76.90 / Std.
Behandlungspflege                                     Fr. 63.00 / Std.
Grundpflege                                              Fr. 52.60 / Std

+ 10% Patientenbeteiligung (max. Fr. 7.65 / Tag)*

*Gemäss Krankenversicherungsgesetz werden den Kunden - neben Franchise und Selbstbehalt der Krankenkasse - eine Patientenbeteiligung von 10% (jedoch max. Fr. 7.65 pro Tag) des kassenpflichtigen Betrags belastet. In finanziellen Härtefällen können Kunden bei ihrer Gemeinde ein Gesuch um Erlass der Patientenbeteiligung einreichen. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von der Patientenbeteiligung befreit.

b) Pflegetarife für Unfall- und Militär-Versicherte
    ohne Patientenbeteiligung

Bedarfsabklärung und Beratung                Fr. 114.96 / Std.
Behandlungspflege                                   Fr.   99.96 / Std.
Grundpflege                                            Fr.   90.00 / Std.

c) Extraleistungen / Vollkosten (Tarife gültig bis Ende April 2021)

Durch Versicherungen nicht gedeckte Pflege-Leistungen (siehe Blatt "Pflege"): werden zu Vollkosten, ohne Patientenbeteiligung abgerechnet.

Bedarfsabklärung und Beratung                Fr. 153.45 / Std.
Behandlungspflege                                   Fr. 130.95 / Std.
Grundpflege                                            Fr. 102.80 / Std.

 

Hauswirtschaftliche Leistungen

Die Kosten für hauswirtschaftliche Leistungen müssen von den Kunden selber bezahlt werden. Die meisten Krankenkassen Zusatzversicherungen übernehmen jedoch einen Teil der Kosten. Bezüger von Ergänzungsleistungen können ihre Rechnungen bis zu einem jährlich festgelegten Maximalbetrag an ihre AHV-Ausgleichskasse weiterleiten. Minimale Einsatzdauer 1 Stunde. Längere Einsätze werden pro 10 Minuten abgerechnet.

Bedarfsabklärung und Beratung                  Fr. 76.90 / Std.
Einsatz                                                      Fr. 35.00 / Std.
Sozialtarif (durch Spendenfond vergünstigt)  Fr. 27.00 / Std.**
Wegpauschale                                            Fr.  6.00 / Einsatz

**Voraussetzungen für Sozialtarif (es müssen alle Kriterien erfüllt sein):

  • Spitex erhält vom Kunden jährlich eine Kopie der Bestätigung der Krankenkassen-Prämienverbilligung
  • Kunde erhält keine AHV-Ergänzungsleistungen
  • Vergünstigte Tarife werden erst nach Erhalt der notwendigen Unterlagen gewährt

-> Weitere Informationen siehe Blatt „Spendenfonds-Dienstleistungen"
 

Mütter-/Väterberatung

Einschreibegebühr                                     Fr. 30.00 / einmalig
Persönliche Beratungen, Hausbesuche                             gratis

-> Weitere Informationen siehe Blatt „Mütter-/Väterberatung"

 

Krankenmobilien Vermietung und Verkauf

Krücken pro Paar (nur Verkauf)                   Fr. 41.00
Rollator-Miete                                            Fr.   8.00 pro Woche*
Rollstuhl-Miete                                           Fr. 14.00 pro Woche*

* plus einmalige Grundtaxe                         Fr. 20.00
  (Reinigung & Bereitstellung)                 

Weitere Artikel auf Anfrage. Mietartikel werden zu Wochentarifen abgerechnet. Eine begonnene Woche zählt als ganze Woche. Die Krankenkassen oder AHV-Ergänzungsleistungen übernehmen je nach Versicherung und Artikel einen Teil der Kosten. Artikel müssen abgeholt werden, Lieferungen werden verrechnet (siehe Sonerleistungen/Botengänge)

 

Fusspflege (nicht medizinische)

Nur für Kunden, welche bereits Spitex Leistungen (Pflege und/oder Hauswirtschaft) beziehen. Die Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen, sind jedoch durch den Spendenfond vergünstigt.

Spitex-Kunden                                        Fr. 80.00 / Stunde
Spitex-Kunden Sozialtarif                        Fr. 40.00**/ Stunde
Wegpauschale
                                      Fr.  6.00 / Einsatz
(wenn Behandlung bei Kunden zu Hause)

Hinweis: Medizinische Fusspflege (z.B. für Diabetiker) ist krankenkassenanerkannt und wird über die KLV-Pflegetarife abgerechnet.

** Voraussetzungen für Sozialtarif:

  • Spitex erhält vom Kunden jährlich eine Kopie der Bestätigung zur Krankenkassen-Prämienverbilligung oder eine Kopie der Bestätigung der AHV-Ergänzungsleistungen
  • Vergünstigte Tarife werden erst nach Erhalt der notwendigen Unterlagen gewährt

-> Weitere Details siehe Blatt „Spendenfonds-Dienstleistungen"

 

Sonderleistungen / Botengänge

Nur für Kunden, welche bereits Spitex Leistungen (Pflege und/oder Hauswirtschaft) beziehen und bei genügend personellen Ressourcen. Sonderleistungen, wie z.B. Medikamente beim Arzt holen oder Lieferungen von Krankenmobilien, werden in 15-Min.-Schritten direkt mit den Kunden abgerechnet und sind nicht Krankenkassen anerkannt. 

Sonderleistungen / Botengänge                 Fr. 20.00 / pro 15 Min.
angefangene Minuten werden auf die nächsten 15 Min. hochgerechnet

 

Verhinderungsfall

Kurzfristige Abmeldungen                          Fr. 40.00 / Pauschal

Für Einsätze an Werktagen die nicht mindestens 24 Stunden im Voraus abbestellt werden und Einsätze an Wochenenden und Feiertagen die nicht mindestens 48 Stunden im Voraus abbestellt werden, stellt die Spitex Regio Arth-Goldau den Kunden Rechnung.

Im Falle eines unvorhergesehenen Spitaleintritts oder bei Todesfall erfolgt keine Verrechnung.

 

Finanzielle Härtefälle

Übersteigen die Kosten für Hauswirtschaft, Fusspflege oder Krankenmobilien Ihre finanziellen Möglichkeiten, so kann bei der Spitex ein Gesuch um Beitrag aus dem Spendenfond gestellt werden. Senden Sie uns dazu Ihr Gesuch zusammen mit Ihrem Entscheid der Krankenkassen-Prämienverbilligung oder Entscheid der Ergänzungsleistungen. Der Vorstand entscheidet anschliessend über Ihr Gesuch.